52. Mitgliederversammlung - Freundeskreis Heppenheim - Le Chesnay e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos & Berichte > Fotos & Berichte > 2017

Protokoll Nr. 52 der Jahreshauptversammlung vom 3. März 2017 um 20.00 Uhr im Restaurant „Schnackpunkt“ in Heppenheim
 
Tagesordnungspunkt 1)  Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
Die 1. Vorsitzende, Frau Barbara Hopp, begrüßte die Mitglieder und stellte fest, dass ordnungs- und fristgemäß zur Jahreshauptversammlung eingeladen wurde. Sie begrüßte besonders Frau Gisela Geiger und Herrn Helmut Bechtel als Vertreter des Magistrats der Stadt Heppenheim.
Tagesordnungspunkt 2)  Berichte der Vorstandsmitglieder zu 2016
Die Vorstandsmitglieder berichteten in chronologischer Folge über die Veranstaltungen im Jahr 2016:
Barbara Hopp über die Cognacverkostung am 15.1.
Bärbel Geisler über den Kochabend am 27.1.
Barbara Hopp über den Diavortrag Beaune-Burgund am 25.2. und über den von den Freundeskreisen Bensheim, Heppenheim, Einhausen und Lorsch am 5.3. im Schnitzer-Saal in Lorsch organisierten Chansonabend mit Myriam Jabaly
Hella Schütz berichtete über das vom Freundeskreis und Forum Kultur veranstaltete Konzert der José Fallot-Band am 2.4. im Kurfürstensaal in Heppenheim.
Barbara Hopp blickte zurück auf die Mitgliederfahrt nach Straßburg am 14.4.2016.  Die Gäste konnten den Plenarsaal des EP besuchen und anschließend mit dem Europaabgeordneten Michael Gahler diskutieren. Danach wurde ein Rundgang in Straßburg unternommen. Da die Diskussion viele Themen offenließ, kam Michael Gahler am 24.11. nach Heppenheim in den „Stadtgraben“, um über Fragen der europäischen Politik zu sprechen.
Rainer Schütz berichtete über das Boulespiel auf der Anlage des TC Blau-Weiß Heppenheim an jedem 2. und 4. Mittwoch des Monats zwischen April und September. Am 25.9. fand das Jahresabschlussturnier statt. Auf dem Bouleplatz hat es Bodensetzungen gegeben, die ein Auffüllen nötig machen. Der Vorstand des TC beschloss, den Bouleplatz mit Felsenkies herrichten zu lassen, so dass wir voraussichtlich ab dem 12.4. wieder dort spielen können.
Franziska Clar-Bergmann berichtete über das Weinmarktwochenende vom 24.- 26. Juni, zu dem 30 Gäste aus Le Chesnay angereist waren. Am Samstagnachmittag wurde „Lauresham“ in Lorsch besucht, danach gab es ein Treffen beim „Feierabendwinzer“. Am Sonntagmittag wurden die Gäste im „Reitstall“ nach einem Büffet mit Grillspezialitäten verabschiedet.
Barbara Hopp erwähnte, dass eine Praktikantin aus Le Chesnay nach Heppenheim kam.
Rainer Schütz gab einen Rückblick auf die Mitgliederwanderung am 30. Juli nach Heppenheim-Erbach mit anschließendem Restaurantbesuch. In diesem Jahr soll am 16.7. von Ober-Mumbach aus zum „Lindenhof“ gewandert werden.  
Dr. Udo Bergmann berichtete über die Fahrt zum „Fest der Grünen Eichen“ nach Le Chesnay. Der mit 27 Gästen besetzte Bus wurde von der Stadt Heppenheim bezahlt. Die Gastgeber machten mit den Heppenheimern einen Ausflug nach Conflans-Sainte-Honorine, der Partnerstadt von Hanau. Dort wurde nach einem Picknick das Museum der Binnenschifffahrt besucht. Es folgte das übliche Programm in Le Chesnay mit Konzert und Feuerwerk am Samstagabend und der Traubenernte am Rond Point de Heppenheim mit anschließendem Essen. Die Terrorgefahr in Frankreich hatte viele Kontrollen von Polizei und Sicherheitsdiensten notwendig gemacht. Aus diesem Grund wurde auch der letztjährige Marché de Noel abgesagt.
Barbara Hopp erwähnte den Vortrag von Peter Müller am 28.10. Er sprach über den Umgang mit Einwanderung und Terrorismus in Frankreich.
Waltraud Motzek berichtete über den Wochenendsprachkurs „Conversation facile“ mit Martine Rüdinger am 4./5.11.2016. Der Kurs war ausgebucht und soll in diesem Jahr bei ausreichenden Interessenten wieder durchgeführt werden. Waltraud Motzek und Lilli Conrad verköstigten die Teilnehmer.
Barbara Hopp fügte hinzu, dass Lilli Conrad im nächsten Jahr bereit sei, für einen Platz im Beirat zu kandidieren.
Bärbel Geisler berichtete über den Besuch der Ausstellung „Watteau  – der Zeichner“ am 26.11. im Frankfurter „Städel“-Museum.
Rainer Schütz gab einen Rückblick auf den Nikolausmarkt am 3. Dezember, der ein sehr gutes finanzielles Ergebnis hatte. Er dankte allen Helferinnen und Helfern. Er sucht Mitglieder, die außer ihm und Hella Schütz die Verwaltung der Gegenstände im Depot und deren Transport zu und von Veranstaltungen übernehmen. Es wäre wünschenswert, einen Raum von ca. 6 m² als Ersatz für das Depot zu bekommen, der näher am Stadtzentrum gelegen, trocken und jederzeit zugänglich ist.
Rainer Schütz hatte auch den Fotorückblick am 29.12. zusammengestellt.
Tagesordnungspunkt 3)  Bericht des Rechners und der Kassenprüfer
Der Kassenwart Dr. Udo Bergmann berichtete, dass das Finanzamt Bensheim am 10.6.2016 den Freistellungsbescheid für die Jahre 2014/15 erteilt hat. Die nächste Prüfung der Gemeinnützigkeit erfolgt im Jahr 2019. Am 31.12.2016 betrug das Vereinsvermögen  9979,22 Euro (- 1448,17 Euro gegen das Vorjahr). Die für das Jubiläumsjahr 2016 (25-jähriges Bestehen des Freundeskreises) gebildeten Rücklagen wurden plangemäß aufgelöst.
Die größten Einnahmen waren die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 1792,50 Euro, der Gewinn aus dem Nikolausmarkt von 1289 Euro sowie die Vereinsförderung der Stadt Heppenheim in Höhe von 270 Euro. Schmerzhaft war die Absage des Marché de Noel in Le Chesnay, der in der Vergangenheit immer eine wichtige Einnahmequelle war.
Auf der Ausgabenseite war die „inoffizelle“ Städtebegegnung beim Weinmarkt, d.h. ohne städtischen Zuschuss, mit 1766,84 Euro der größte Ausgabenposten. Für die internen Vereinsaktivitäten anlässlich des 25-jährigen Bestehens (Fahrt zum EP Straßburg, Wanderung der Mitglieder) wurden 1073,52 Euro aufgewendet.
Insgesamt ist die finanzielle Situation des Vereins als solide zu bewerten.
Am 2. Februar 2017 hatten Dr. Klaus Burg und Peter Jahn die Kasse geprüft. Dr. Burg teilte mit, dass nichts zu beanstanden war.
Tagesordnungspunkt 4)  Aussprache über die Berichte – falls gewünscht
Jutta Saur fragte, wann es wieder eine „table ronde“ gäbe. Hella Schütz erwiderte, dass diese bei Bedarf organisiert werden könnte.
Tagesordnungspunkt 5)  Entlastung des Vorstandes
Gisela Geiger stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstands.
Ergebnis:  Einstimmig, bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder
 
Tagesordnungspunkt 6)  Beschlussfassung über eine Satzungsänderung bezüglich der Einladungspraxis zur Jahreshauptversammlung im „Starkenburger Echo“ - § 7 d
Gemäß § 7 d der bestehenden Vereinssatzung muss die Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich unter Angabe der Tagesordnung sowie über das Verordnungs- und Anzeigenblatt für den Landkreis Bergstraße („Starkenburger Echo“) erfolgen.
§ 7 d  der Satzung lautet wörtlich:
„Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich unter Angabe der         Tagesordnung sowie über das Verordnungs- und Anzeigenblatt für den Landkreis Bergstraße („Starkenburger Echo“). Zwischen Einladung und Sitzung soll eine Frist von zwei Wochen liegen“.
Da die Anzeigenkosten in den letzten Jahren drastisch erhöht wurden, wollen wir auf diese Anzeige zukünftig verzichten. Barbara Hopp schlägt daher die folgende Änderung des § 7 d  zur Abstimmung durch die 35 anwesenden Mitglieder vor:
„Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich oder per E-Mail unter Angabe der Tagesordnung. Zwischen Einladung und Sitzung soll eine Frist von zwei Wochen liegen“.
Die Abstimmung erfolgt mit dem Ergebnis:
Zustimmung:  35
Ablehnung:        0
Enthaltung:       0
Die versammelten Mitglieder beauftragten Barbara Hopp ebenfalls einstimmig, die angenommene Satzungsänderung über den Notar Dr. Engelhard beim Amtsgericht Darmstadt zur Genehmigung einzureichen.
Nach einer Genehmigung soll die geänderte Vereinssatzung auf der Vereinshomepage zugänglich sein.
Tagesordnungspunkt 7)  Anträge
Es wurden keine Anträge gestellt.
 
Tagesordnungspunkt 8)  Vorschau auf 2017 und Verschiedenes
Barbara Hopp berichtete über Veranstaltungen, die in 2017 bereits stattfanden: der Kochabend am 25.1. und die Weinverkostung am 21.2.2017. Sie gab eine Vorschau:
Am 31.3. wird Prof. Karl Härter anhand des Lebens des Heppenheimer Professors  A.J.Dorsch über die Auswirkungen der Französischen Revolution und der Napoleonischen Herrschaft auf Deutschland referieren.
Hermann Weichsel hat am 8.4. eine Fahrt zu der Ausstellung „Magritte - Der Verrat der Bilder“ in der Schirn in Frankfurt organisiert.
Am 12. April beginnt die Boulesaison.
Am 6. Mai wird es ein Konzert der „Harmonists“ mit dem Chor „Libre Swing“ geben.
Vom 23. bis 25.6. kommen die Gäste aus Le Chesnay zur Weinmarkteröffnung gemeinsam mit Mitgliedern des Lions Clubs. Dieses ist ein „offizielles“ Treffen, wozu die Stadt Heppenheim 15 Euro Zuschuss pro Gast zugesagt hat. Am Samstag unternehmen wir mit den Gästen eine Neckarfahrt ab Heidelberg nach Neckarsteinach.  Im Restaurant „Schiff“  werden wir gemeinsam essen.  Abends findet wieder das Treffen beim „Feierabendwinzer“ statt. Am Sonntag gibt es ein gemeinsames Essen im Festzelt, das von der Stadt Heppenheim bezahlt wird.
Das Treffen in Le Chesnay zum „Fest der Grünen Eichen“ wird ein „inoffizelles“ sein. Interessenten müssen sich verbindlich anmelden. Der Freundeskreis muss den Bus bezahlen. Ein Zuschuss von 20% für die Fahrtkosten wurde bei der Stadtverwaltung beantragt, aber noch nicht genehmigt.  
Hermann Weichsel will für die Mitglieder am 27.8. eine Tagesfahrt nach Aschaffenburg organisieren. Es sollen das Schloss Johannisburg und das Pompejanum besichtigt werden.
Am Sonntag, den 1.10. findet um 14.00 Uhr das Bouleturnier statt.
Am 26.10 hält Bernd Sterzelmaier einen Vortrag zum Thema „Auf gute Nachbarschaft  zwischen Frankreich und Deutschland nach der Wahl“.
Im November soll wieder der Wochenendsprachkurs mit Martine Rüdinger stattfinden.
Am 29.  November wird Martin Metzendorf einen Vortrag in der Heppenheimer Sternwarte halten.
 
Am 2.12. findet der Nikolausmarkt statt und am 28.12. der Fotorückblick.
Wir wissen noch nicht, ob es einen Marché de Noel in Le Chesnay geben wird.
Im Juli werden eine Praktikantin und ein Praktikant aus Le Chesnay erwartet, für die noch Gastfamilien gesucht werden.
Renate Heidler dankte für die Glückwünsche zu ihrem 75. Geburtstag mit einem Gedicht.
Ende der Sitzung:21.30 Uhr
 
 
 Barbara Hopp                                                                                            Franziska Clar-Bergmann
(Erste Vorsitzende)                                                                           (Schriftführerin)
 


Das Protokoll kann auch hier heruntergeladen werden : Protokoll der Sitzung

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü