Historie - Freundeskreis Heppenheim - Le Chesnay e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Der Verein wurde am 18. Februar 1991 gegründet.

Die Gründungsversammlung war sich einig, dass die seit 1975 laufende Partnerschaft mit der Stadt Le Chesnay, seitdem nur von den städtischen Gremien getragen, dringend einer privaten Ergänzung der kommunalen Bemühungen bedürfe.

Die damals formulierte Satzung legt in §2 Ziel und Zweck des Vereins fest.

Am Anfang waren es eine Autopanne und der Heppenheimer Wein…

1973 fuhren Daniel Higoin, der damalige erste Beigeordnete des Bürgermeisters von Le Chesnay, über deutsche Straßen, um nach einer geeigneten Partnerstadt Ausschau zu halten. Es war wohl ein Zeichen des Schicksals, dass der Wagen von Herr Higoin just in Heppenheim streikte und er sofort Kontakt zu seinem Heppenheimer Amtskollegen Leo Wollbeck aufnehmen konnte.


Bei einem Bummel durch Heppenheims Weinkneipen wurde das Vorfeld für eine Partnerschaft abgeklärt. Der Rest war Sache der beiden Stadtverwaltungen, bis 1975 die damaligen Bürgermeister Maurice Cointe und Hans Kunz den Partnerschaftvertrag unterzeichneten.


Während Heppenheim seine reizvolle Umgebung, seinen malerischen Stadtkern, seine Weine und auch seine saubere Industrie einbringt, ist Le Chesnay durch sein großes Einkaufszentrum Parly 2, seine neue Mediathek und durch die nahtlose Anbindung an Versailles und die Nähe zur französischen Hauptstadt attraktiv.


1990 wurde Heppenheim die Europa-Fahne verliehen. Bereits während dieser Feierlichkeiten diskutierten einige Bürgerinnen und Bürger die Notwendigkeit, die Stadt durch einen Verein in ihren Aktivitäten zu unterstützen und vor allem die Partnerschaft nicht nur offiziell, sondern auch bürgernah zu gestalten.


Nach vielen Gesprächen wurde der „Freundeskreis Heppenheim – Le Chesnay e. V.“  im Februar 1991 gegründet.
(Text: G. Koch)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü