Besuch bei Magritte - Freundeskreis Heppenheim - Le Chesnay e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fotos & Berichte > Fotos & Berichte > 2017

Was ist Wahrheit, was Illusion? – Besuch bei Magritte
 
Das kulturelle Ziel des „Freundeskreises Heppenheim – Le Chesnay“ war die Ausstellung des großen belgischen Surrealisten „René Magritte – Der Verrat der Bilder“ (1898-1967) in der Frankfurter Schirn. 25 Teilnehmer waren voller Erwartung. 7O Leihgaben aus bedeutenden Museen der Welt stellen den Besucher vor  die Frage: Was ist Wahrheit, was Illusion? Rätselhafte Bildertitel regen zum Philosophieren an, wie z.B. der Hinweis auf Platons Höhlengleichnis. Die räumlichen Gesetze von „Davor, Dahinter, Innen und Außen“ werden aufgehoben. Manchmal zerlegt der Künstler Gegenstände in Einzelteile, um sie neu zu kombinieren und somit einen Verfremdungseffekt zu erzielen. Surrealismus bedeutet für Magritte „das Gesehene aus dem Geist zu verbannen und das Nicht-gesehene zu suchen.“ Eine andere Herausforderung sind seine Wortbilder, demzufolge kann jedes Wort
oder Bild ein beliebiges Objekt repräsentieren. Eine interessante Ausstellung, die durch die Führung die Teilnehmer mit Hintergrundwissen versorgte.

Anschließend hatten die Teilnehmer Gelegenheit, den Rest des Tages individuell zu gestalten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü